MANUFAKT

basis

GESCHICHTE

GUSSFÜSSE

JEDER TISCHFUSS EIN UNIKAT

<

Unsere Tischfüsse sind aus Grauguss hergestellt.

Grauguss besteht aus einer Mischung von Altmetall,

Stahl, Koks, Kalkstein und Graphit. Unsere Tischfüsse werden im alten Sandgussverfahren hergestellt.

 

Gegen 20 Arbeitsschritte benötigt es, einen Tischfuss herzustellen. Aber trotz traditioneller Herstellung sind unsere Tischfüsse sehr raffiniert. Sie bestehen aus

einem Baukastensystem, welches uns erlaubt, innert Minutenschnelle aus einem dreibeinigen einen vierbeinigen Tischfuss herzustellen. Zudem können

so die Füsse in demontiertem Zustand transportiert

und mit zwei Schrauben pro Fuss und einer Minute Arbeitszeit montiert werden.

Die Versandkosten sind tief, die Qualität sehr hoch.

 

 

Gegossen wird schon seit 7000 Jahren. Zunächst wurde Gold gegossen, danach Kupfer, Blei, Zinn und dann die erste Form eines  nicht reinen Erzes: Bronze, ein Gemisch von Kupfer und Zinn. Dies geschah um 3000 v. Chr.

Um 1500 v. Chr. wurden dann die ersten Eisenerze verhüttet. Um 500 v. Chr. begannen die Chinesen mit

dem Eisenguss. In Europa hielt die Herstellung von Gusseisen erst zu Beginn des Mittelalters Einzug.

Ab dem 13./14. Jahrhundert wurde regelmässig Grauguss hergestellt. Gusseisen wurde aber sehr populär für

die Herstellung von Kamin-platten (ab 1497), Töpfen, Pfannen, Ziergittern, Geländern, Schacht-deckeln bis

hin zu reinen Gartenmöbeln im 19. Jahrhundert.

 

Das Wichtigste aber war und ist die Person des Gussmeisters. Er kennt die Zusammensetzungen aller Legierungen, ist zuständig für Material, Temperatur, Vorbereitung des Ofens, einsetzen der Steiger etc. Zusammen mit dem Formenbauer lenkt er die Giesserei.

 

 

 

GUSSFÜSSE

BÄTTIG MÖBEL BIETEN EIN MAXIMUM AN WETTERBESTÄNIGKEIT

MOD.10

<

<

GESCHICHTE

© copyright 2016 manufakt - by Anteprima Concept AG